• Hier geht’s an’s Eingemachte….

     

     … und wieder ein leckeres Rezept von Mara.

    Hier mal in aller Kürze eine Übersicht über die derzeit zur Verfügung stehenden Fruchtaufstriche, Gelees und andere Leckereien aus dem Glas.

    Leider komme ich derzeit überhaupt nicht zum schreiben, aber für den Lavendel-Sirup habe ich das Rezept überhaupt!

    Schaut wieder einmal bei Maras Blog Life is full of Goodies vorbei. Hier gibt es ein tolles Rezept für Flammkuchen mit Ziegenkäse, karamellisierten Aprikosen und dem Lavendelsirup. Bei uns zu Hause gab es diesen Flammkuchen jetzt schon ein paar Mal und die Gäste waren immer begeistert.

    Und hier wie versprochen: Hier_gehts_ans_Eingemachte

    eingemachtes

     

  • Rohrnudeln mit weinseligen Zwetschgen

    Der vergangene 03. Oktober war für mich ein voller Erfolg. Zum ersten Mal habe ich an der Schlemmerwanderung teilgenommen und dort süße wie herzhafte Kleinigkeiten angeboten. Im Vorfeld der Veranstaltung gab es diverse Tipps und Hinweise wie viele  Portionen man so vorhalten sollte, welche Sachen gut und welcher weniger gut gehen.

    Auf Nachfrage der Veranstalter was ich denn machen würde habe ich Tarte Tartin und Rohrnudeln mit weinseligen Pflaumen für den süßen Part angegeben, Rheinhessische Kartoffel-Riesling-Rahmsuppe in der Brottasse sowie Spinat-Ricotta-Tarte für das Herzhafte. Erweitert habe ich dann noch kurzfristig Tarte au Chocolat und Spitzkohl-Kräuterseitling-Tarteletts. Ich hatte am Ende 40 Liter Suppe und 200 Brottassen dabei (später gabs Suppe, dann aus dem Teller), 125 Spinat-Ricotta-Tarteletts, 70 Spitzkohl-Kräuterseitling Tartes, 48 Tarte au Chocolat, 40 Tarte Tartin und 60 Rohrnudeln mit weinseligen Zwetschgen … mehr war bei einer One-Woman-Show in der Vorbereitung und einem gewissen Anspruch an Frische nicht zu machen. Drei Stunden Schlaf waren noch drin, bevor es dann morgens mit dem Aufbau und dem fertigbacken der Rohrnudeln weiterging….

    Mir persönlich haben die Rohrnudeln am besten geschmeckt. Das liegt allerdings auch daran, dass ich ein absoluter Hefeteig-Fan bin und mich in jedwedes Erzeugnis aus Hefeteig setzen könnte. Hier das Rezept:

  • Schlemmerwanderung am 03.10. in Oppenheim

    Schlemmen – Wandern – Genießen. Das ist wohl die Idee der Schlemmerwanderung auf den Punkt gebracht.

    Am 03. Oktober findet wieder einmal die Schlemmerwanderung statt. Nachdem ich mit meiner Familie im Frühjahr selbst gewandert bin und die schöne Atmosphäre genießen durfte, kam die Idee auf mich als Dienstleister für diese Veranstaltung zu bewerben. Wie einige wissen wollten wir im Oktober unser Cafe eröffnen und so sollte die Schlemmerwanderung das „Kick off“ einer kleinen Werbestrecke für unser neues Cafe werden. 

  • Mara’s Lavendelsirup und Lavendelgelee

    Seit ein paar Wochen brodelt es in der Küche regelmäßig im großen Marmeladentopf. Viele neue Kreationen süßer Fruchtaufstriche haben den Weg ins Glas gefunden. Neben diversen Kochbüchern, Zeitschriften und alten Rezepten aus der Familie möchte ich an dieser Stelle eine meiner Inspirationsquellen vorstellen:

    Fruchtaufstriche

    Der Blog von Mara Hörner – Life is full of Goodies. Neben der Tatsache, dass sich diesen Umstand mal jeder hinters Ohr schreiben sollte, der gerade einen Durchhänger hat, bietet dieses Seite regelmäßig Anregungen zum Thema Kochen und Backen. Wunderbar locker geschrieben, immer sehr schöne Fotos und für mich besonders wichtig, immer entsprechend der gerade jahreszeitlich erhältlichen Gemüse-, Blüten- oder Obstsorten. Außerdem ist Mara ein Bild von einer Frau – wunderschön und intelligent. Hach. Aber schaut selbst mal, es macht richtig Spaß dort zu stöbern.

  • Raspbeery Choux mit Craquelins

    … oder kurz mal übersetzt: Windbeutel mit Kekshäubchen und leckerer Himbeere-Creme….

    Vor einiger Zeit durfte ich für ein Geburtstags-Dessert-Büffet ein Rezept von Fred Ponnavoy, dem Chefkoch von GÜ nachbacken. Zunächst einmal muss man von solchen Rezepten ja selbst überzeugt sein, doch das war bei mir gar nicht schwer. Seit meiner Kindheit lieeebe ich Windbeutel, damals hat man die einfach mit ein paar Kirschen und Sahne gefüllt. Heute ist ja alles bissl aufwendiger, aber es lohnt sich.